Zum Hauptinhalt springen

Richten Sie ein 3D-Modell automatisch an einer Punktwolke aus

Um die automatische Ausrichtung nutzen zu können, muss bereits ein 3D-Modell auf dem Viewer vorhanden sein.

Klicken Sie im Szenenmenü auf den Namen Ihres 3D-Modells. (Doppelklicken Sie ggf., um vor dem Modell zu stehen)

 

Scrollen Sie nach unten, bis Sie das finden Klicken Sie auf die Schaltfläche „AUSRICHTEN“ und klicken Sie darauf.

Es öffnet sich ein neues Fenster.

 

Um die automatische Ausrichtung korrekt zu erreichen, müssen Sie 6 Punkte immer paarweise platzieren und dabei die auf der Tafel angezeigten Farben beachten.

Wir beginnen zunächst damit, die linken Tabellenpunkte auszurichten (3D-Modell). Klicken Sie auf das Auge, um das 3D-Modell ein- oder auszublenden.

Klick auf das A0-Linie und platzieren Sie die Punkt auf dem 3D-Modell. Sobald der Punkt platziert ist, werden seine Koordinaten in der Tabelle angezeigt. Bei Bedarf können Sie es jederzeit verschieben, indem Sie es einfach im Viewer ziehen. Machen Sie dasselbe für die R0-Linie und wählen Sie das Äquivalent aus Punkt auf der Punktwolke.

 

Platzieren Sie dann weiterhin die beiden anderen Punkte im 3D-Modell und schließlich die anderen drei Punkte in der Punktwolke.

Achtung, der Punkt A0 des 3D-Modells wird mit dem Punkt R0 der Punktwolke verknüpft (immer paarweise). Sie müssen die Reihenfolge respektieren, in der Sie die Punkte platziert haben.

Sobald die 6 Punkte platziert sind, können Sie „Passen Sie die Skala an“ aktivieren, damit sich das 3D-Modell an die Punktwolke anpasst.

Wenn die platzierten Punkte korrekt aussehen, können Sie auf klicken AUSRICHTEN und das 3D-Modell richtet sich automatisch an der Punktwolke aus.

 

Wenn Sie die 6 Ausrichtungspunkte entfernen möchten, klicken Sie auf „LEER“. Dadurch können Sie den Vorgang neu starten.

Das Modell und die Punktwolke wurden ausgerichtet!

 

Bei Problemen oder Schwierigkeiten zögern Sie nicht, das Plattformteam zu kontaktieren.